Sportrealgymnasium

Einziges Sportrealgymnasium für Mädchen in Wien!

Wir bieten eine umfassende sportliche Gesamtausbildung im praktischen und theoretischen Bereich für alle sportlich begabten Mädchen an.

Im Sinne eines zunehmenden Gesundheitsbewusstseins in der Bevölkerung kommt der sinnvollen sportlichen Betätigung und darüber hinaus einer vernünftigen, ausgewogenen Ernährung und Lebensführung überhaupt eine immer größere Bedeutung zu, wobei der Einzelne in einem immer höheren Ausmaß auch bereit ist für sich selbst  Verantwortung zu übernehmen. Neben der praktischen Ausbildung sollen daher ab der 5. Klasse im Fach „Sportkunde“ die biologische, psychischen und physikalischen Voraussetzungen ebenso beleuchtet werden wie historische Themen und periphere Aspekte des Kulturphänomens Sport (Probleme des Leistungssports, kommerzielle, politische, gesundheitliche Aspekte usw.).

Wir gehen dabei von der in den Sportwissenschaften erarbeiteten Theorie des „Transfers von Eigenschaften“ aus. Eigenschaften, die man im Sport erwirbt, bzw. verstärkt, werden auch in anderen Lebensbereichen und Situationen wirksam. Das betrifft insbesondere auch soziale Eigenschaften.

So sind die Fähigkeit zur Integration und Kommunikation, der Begriff von Fairness und Teamarbeit, die richtige Selbsteinschätzung, die Bewältigung von Stress und extremen Situationen, die sichere Selbstdarstellung usw. Qualitäten, die im täglichen Leben ebenso benötigt werden.

5 - 8 Wochenstunden Bewegung und Sport

  • 1. Klasse: Klassenvorstandstunde
  • 3. Klasse: Geometrisches Zeichnen
  • ab 5. Klasse:
    • Sportkunde (maturafährig)
    • 2. Fremdsprache (Französisch oder Latein)
  • ab 6. Klasse:
    • Wahlpflichtfächer (insgesamt 6 WS, Spanisch oder Russisch möglich)
    • 3 aus 5 Sportarten sind zu wählen
      • Leichtathletik
      • Schwimmen
      • Gymnastik
      • Spiele
      • Geräteturnen
    • wahlweise Musik oder Bildnerische Erziehung

Jedes Jahr eine Sportwoche, Tauchausbildung, Österr. Rettungsschwimmerschein/Helfer, Erste Hilfe, Ausbildung zur Fitlehrwartin, ...

Wenn man auf eine Reise geht...

Die mehrtägigen Schulveranstaltungen im Überblick

1. Klassen: Schwimmwoche
2. Klassen: Wintersportwoche
3. Klassen: Wintersportwoche
4. Klassen: Sommersportwoche
5. Klassen: Skikurs / Tauchreise
6. Klassen: Sommersportwoche
7. Klassen: Sprach- / Kulturreise / FIT-Lehrwart Ausbildung
8. Klassen: Brüsselreise

Kostendeckelung:

Unterstufe: € 450.-
Oberstufe: € 800.- bzw. € 850.- (mit zumindest zwei inkludierten Mahlzeiten pro Tag)

Aufnahmekriterien

Eignungstest:

Bedingung für eine Anmeldung im Sportrealgymnasium ist ein postiv absolvierter Eignungstest.
Die Aufnahmekriterien finden Sie unten stehend.

Unbedingt erforderlich:
ärztliche Untersuchung und Labortest

Kosten:
generelle Kosten für Sportausrüstung und Sportwochen

Pädagogischer Schwerpunkt für alle Typen:
Klassenvorstandsstunde in der 1. Klasse, Begrüßungswoche

Disziplinen

Methodik

In dieser Einheit, die ausschließlich in der Oberstufe (6.,7. Klasse) angeboten wird, werden die Mädchen dazu ausgebildet, selbst Sportunterricht anleiten zu können. Vorbereitet und unterstützt werden sie dabei von den unterrichtenden Lehrerinnen, die Ihnen auch das notwendige Know-How beibringen und Lehrmittel zur Verfügung stellen.

Die in dieser Einheit von den Mädchen absolvierten Lehrauftritte werden ihnen dann auch bei der Ausbildung zur Fitlehrwartin, die sie in der siebenten Klasse absolvieren, angerechnet.

Vorprüfungskriterien Methodik

Leichtathletik

Die Olympische Kernsportart ist am Parhamergymnasium als Fixpunkt im Stundenplan fest verankert.

In der Unterstufe bilden vor allem die vielfältigen Körper- und Bewegungserfahrungen des Laufens, Werfens und Springens einen Schwerpunkt. Neben einem großen Augenmerk auf den allgemeinen koordinativen und konditionellen Fähigkeiten stehen vor allem die Disziplinen des Leichtathletik – Dreikampfs (60m-Sprint, Weitsprung, Schlafballwurf) am Stundenplan.

Im Hinblick auf die Maturavorprüfung rückt in der Oberstufe das Erlernen der Techniken im Hürdenlauf, Kugelstoß, Speerwurf, Weit- und Hochsprung in den Mittelpunkt. Zusätzlich wird auf eine ständige individuelle Verbesserung der sportmotorischen Fähigkeiten geachtet.

Vorprüfungskriterien Leichtathletik

Tennis

Dieses auch in Österreich weit verbreitete Rückschlagspiel stellt für uns eine optimale Ergänzung zu den Sportarten des Sportrealgymnasiums dar.

Aus diesem Grund ist es fixer Bestandteil in der 8. Klasse (im Sport-RG).

Für Anfänger gibt es die Möglichkeit Grundtechniken und Grundbegriffe zu erlernen, während Fortgeschrittene ihr Eigenkönnen verbessern und eingelernte Fehler korrigieren.

Wir beschäftigen uns mit Schlagtechniken, Material- und Regelkunde, Trainingsformen bis hin zur Turnier- und Wettkampfreife.

Diese Einheit findet im Club Danube Ottakring auf drei Tennisplätzen statt.

Ballspiele

Im Unterrichtsfach Spiele lernen die Schülerinnen wie der Ball in seinen verschiedensten Größen und Formen, von der Sportart abhängig, zielführend eingesetzt wird und welche Techniken in den einzelnen Disziplinen möglich sind.

Die vier Ballsportspiele Basketball, Fußball, Handball und Volleyball werden variantenreich vermittelt, wobei das Hauptaugenmerk auf Basketball und Volleyball liegt, da diese beiden Sportarten derzeit auch Prüfungsgegenstand der Spiele-Vorprüfung sind.

Vorprüfungskriterien Spiele

Allgemeine sportmotorische Grundausbildung

Unser Ziel ist es, den Mädchen eine gute körperliche Grundausbildung zu geben und somit auch eine gute Basis für jede weitere Sportart auszubilden.

Die Grundausbildung umfasst die Schulung folgender motorischer Grundeigenschaften:

  • Kraft
  • Schnelligkeit
  • Ausdauer
  • Beweglichkeit

 Durch ein abwechslungsreiches Übungsprogramm soll die Fitness unserer Schülerinnen gesteigert werden.

Daneben ist auch die Schulung der Koordination von Bedeutung. 

Es ist uns wichtig, den Schülerinnen ein breit gefächertes Angebot an zusätzlichen Sportarten zu bieten. Diese Übungseinheit bietet daher auch Raum für das Ausprobieren von Sportarten wie z. B. Akrobatik, Parcour, Bouldern, Hochseilgarten, Skaten, Badminton, Hockey, Frisbee, Eislaufen, Selbstverteidigung, Trampolinspringen, und vieles mehr.

Gerätturnen und Akrobatik

Generell gilt Gerätturnen als eine Sportart, die sowohl Beweglichkeit, Kräftigung und Koordination, als auch Gleichgewicht schult. Daher ist sie aus dem Fächerkanon im Sportgymnasium nicht mehr weg zu denken.

In der Unterstufe wird der Schwerpunkt auf Turnübungen (in erster Linie nach den Richtlinien des Turn 10 Programms) an den vier Hauptgeräten Reck, Boden, Schwebebalken und Kasten gelegt.

In der Oberstufe wird dann der Kasten durch den Sprungtisch und das Reck durch den Stufenbarren ersetzt. Hier kommt im Unterschied zur Unterstufe auch der Ausbildung zum selbständigen Sporttreiben eine gewisse Bedeutung zu, indem z.B. das Aufwärmen (inkl. Kräftigungs- und Konditionsteil) von den Schülerinnen selbst sowohl zusammengestellt, als auch angeleitet werden soll.

Vorprüfungskriterien Gerätturnen

Gymnastik und Tanz

Rhythmusgefühl, Musikalität  und vor allem Ausdruck und Körpersprache stehen im Mittelpunkt des  Unterrichtsfaches „Gymnastik“.

Körpertechnisches und gerätetechnisches Können bilden die zwei Säulen der gymnastischen Fertigkeiten.  In diesem Sinne wird man in der Gymnastik-Ausbildung mit Sprüngen und Pirouetten, mit Balance-Elementen, Körperspannung und Beweglichkeit konfrontiert. Außerdem stellt das Beherrschen der Handgeräte wie z.B., Seil, Reifen, Ball, Keule, Band und alternativ auch moderne Handgeräten wie z.B., Kiwidos, Turnstäbe und Tücher, eine große Herausforderung dar.

Die Komposition einer packenden Kürübung zu Musikbegleitung wird als gemeinsames Ziel definiert.

Neben Gymnastik bildet „Tanz“ ein wesentliches „Highlight“ der Ausbildung. Der Bogen spannt sich von einstudierten Choreographien über freies kreatives Arbeiten bis zur Bewegungsimprovisation zur Musik.

Eine umfassende öffentliche Präsentation bei der praktischen Vorprüfung gilt als langfristiges Ziel und großer Abschluss der Gymnastikjahre. Diese Programme mit Musikbegleitung beinhalten eine Pflichtübung ohne Handgerät, eine Kürübung mit einem Handgerät, eine Gruppenkür und Tanz eines vorgegebenen Themas.

Vorprüfungskriterien Gymnastik und Tanz

Schwimmen

Spielerisches Erarbeiten der Grundformen der 3 Lagen (Kraul, Rücken, Brust) sowie der Basis für Delphin mittels vielseitiger und unterschiedlicher Übungsformen und Hilfsmittel in der Unterstufe.

Entwicklung einer guten Wasserlage, der Koordination der Arm-Beinbewegungen und der Rhythmisieren der Atmung, Gleitübungen, Tief- und Streckentauchen, Starts und Wenden.

Viele unterschiedliche Sprünge (Randsprünge, Fußschlusssprung vorwärts und rückwärts, Strecksprung mit Anhocken, Grätschwinkelsprung,  ½ und 1/1 Drehung, Kopfsprung, Startsprung, Matrosenköpfler, Kopfsprung rückwärts, Vorübungen Salto, Rad/Rondad vom Rand mit Sicherung) von 1m und teilweise 3m Brett.

Fahrten- und Allroundschwimmerprüfung, Kenntnisse der Selbstrettung, Vorbereitung und Teilnahme an

Schwimmwettkämpfen, Ausdauerleistungen

Vertiefen und Erweitern der Inhalte (Lagenschwimmen: 50m, 100m, 300m, Delphin 25m), alle korrekten Starts und Wenden, Streckentauchen  in der Oberstufe. 

Sprünge 1m, 3m und 5m (zB: Salto, Delphin-Kopfsprung,  Handstand-Kopfsprung)

3m Sprünge entscheidend für das Wahlfach in der 6. Klasse!, jährlich Schwimmwettkämpfe

Tauchkurs in der 5. Klasse

Massagekurs mit Zertifikat in der 8. Klasse

Rettungsschwimmerhelferschein und Vorbereitung auf Aufnahmsprüfung zum Sportstudium auf Wunsch

Vorprüfungskriterien Schwimmen

Wettkämpfe

Akrokids

Coca Cola Run

Frauenlauf

Turn 10