Mediations- & Beratungsteams

Peermediation am Parhamergymnasium

Peermediation ist seit 2003/04 ein fixer Bestandteil des Zusammenlebens und sozialen Lernens am Gymnasium Parhamerplatz.

Im Rahmen einer Unverbindlichen Übung (incl. Team- und Fortbildungstagen), erlernen Schüler/innen der 4. – 8. Klassen die Fertigkeiten der Peer-Mediator/innen.

Diese Unterrichtseinheiten werden ergänzt durch Ausbildungen (ein- bzw. zweitägig) und Fortbildungen (Nachmittagsveranstaltungen) gefördert von der Bildungsdirektion Wien.

Nach einer Einführung in die Grundkenntnisse stehen sie ihren Mitschüler/innen als Ansprechpartner/innen zur Verfügung.

Maturabel ist das Fach, wenn es als Wahlpflichtfach ab der 6. Klasse besucht wird.

Die Ausbildung unterliegt den Qualitätskriterien des Österreichischen Bundesverbandes für Mediation und unsere Schüler/innen erhalten für ihre vollständige Teilnahme ein Qualitäts-Zertifikat des ÖBM. Sie scheinen damit in der Liste der ÖBM-zertifizierten Peer-Mediator/innen auf.

Info für Schüler/innen

Was ist Mediation?

Mediation ist ein Verfahren, das es möglich macht, Konflikte mit Hilfe unparteiischer Dritter so zu bearbeiten, dass alle Parteien gemeinsam an einer Lösung mitwirken und das Ergebnis für alle eine Verbesserung darstellt.

Wann ist Peer-Mediation sinnvoll?

Wenn möglichst alle Parteien an einer Lösung des Problems interessiert und zur Mitarbeit bereit sind. Peer-Mediation findet nur zwischen Schüler/innen statt. 1

Die fünf Säulen als Grundregeln der Mediation:

  • Mediator/innen sind neutral und allparteilich.
  • Konfliktbeteiligte entschließen sich freiwillig und bleiben selbst für die Lösungsfindung verantwortlich.
  • Alles, was besprochen wird, ist vertraulich zu behandeln.
  • Alle Beteiligten arbeiten gleichberechtigt mit.
  • Ziel ist es eine Lösung für die kommende Zeit zu finden.

Inhalte der Ausbildung:    

Vorteile für Teilnehmer/innen am Peer-Mediationsprogramm

  • Das eigene Verhalten in Konflikten wahrnehmen und reflektieren sowie den Handlungsspielraum erweitern
  • Grundlegende Kenntnisse von Konfliktanalyse und -bearbeitung in Theorie und Praxis anwenden
  • Spezielle Gesprächs- und Verhandlungsmethoden einsetzen
  • Mediation als Vermittlungsinstrument anwenden
  • Mediation als kooperative Konfliktregelungsmethode im Feld Schule einsetzen
  • Die gelernte Haltung in der Mediation einnehmen können
  • Die gelernten Kommunikationstheorien reflektieren und anwenden
  • Erweiterung der Präsentations-, Leitungs- und Organisationskompetenzen

Angewandte Methoden

  • Rollenspiele
  • Kreativitätstechniken
  • Selbstreflexionen, Beobachtung und Reflexion der Übungen und Rollenspiele Peer-Mediationen auf Anfrage von Schüler/innen
  • Interventionen und Präventionseinsätze in Klassen
  • Das Ausmaß der praktischen Übungen beträgt mindestens 50 % der Unterrichtszeit.

Zertifikate

  • Bei vollständiger Teilnahme am Projekt können die ausgebildeten Peer-Mediator/innen ein Zertifikat des ÖBM (Österreichischer Bundesverband für Mediation) erhalten.
  • Zeugniseintrag
  • Teilnahmebestätigung der Bildungsdirektion Wien in einem eigenen Zertifikat

Peer-Team

Mediationsteam

1.Reihe: Mirjam (5C), Vanessa (5C), Monika (7B), Leonie (7B), Flora (7B)
2. Reihe: Selin (5C), Lena (5C), Kei (5C), Marlene (7B), Gisele (7A), Philipp (8C)

 

    Schüler:innenberatung

    Schüler:innenbeihilfe

    Beihilfe

    Diverse Informationen, Downloads für Beihilfen und Förderungen für Schulveranstaltungen, die mehr als 4 Tage dauern.

    finden Sie unter ministerium@bmbwf.gv.at.

     

    Formulare sind in der Zeit von 8:00 bis 12:00 im Sekretariat der Schule bei Frau Daniela Ullram erhältlich, bzw.  über www.schuelerbeihilfen.at herunterzuladen.

    Die Formulare sind auszufüllen, mit den nötigen Beilagen zu versehen und nach Bestätigung durch die Schule dem Stadtschulrat für Wien gemäß der gesetzlich vorgegebenen Frist zu übermitteln.

    Wichtigste Neuerungen durch die Novelle 2013 des Gesetzes für SchülerInnenbeihilfe

    Die Beihilfe ist eine soziale Unterstützung für Familien mit geringem Einkommen.

    Deshalb ist ein günstiger Schulerfolg nicht länger Voraussetzung für die Gewährung von SchülerInnenbeihilfen und hat auch keinen Einfluss mehr auf die Höhe der Beihilfe.

    Das heißt, dass sowohl der Notendurchschnitt als auch eine Schulstufenwiederholung für einen Anspruch unerheblich sind. Das gilt natürlich auch für den ausgezeichneten Schulerfolg, für den es keinen Erhöhungsbetrag mehr geben wird.

    Die Altersgrenze für Selbsterhalterinnen und Selbsterhalter wurde von 30 auf 35 angehoben. Die Grenze für die Ausnahmefälle (lange Jahre Berufstätigkeit bzw. Kindererziehung) wurde von 35 auf 40 Jahre angehoben.

    Schüler:innenvertretung

    Die Schülervertretung ist die gesetzliche Vertretung der Schülerinnen und Schüler und wird am Anfang des Schuljahres von den Schülerinnen und Schülern der Oberstufe gewählt. Die Klassensprecherinnen und Klassensprecher der Unterstufe wählen eine/n Unterstufensprecher/in, der/die für ihre Vertretung zuständig ist.

    schuelervertretung@parhamer.at und parhamerschuelervertretung@gmail.com

    Infoblatt Eure Vertretung

    Fanny Armbruster (7D)

    SGA Schulsprecherin - 1270 Punkte (106 Erstreihungen)

    Nicolas Rees (8A)

    SGA Mitglied - 1069 Punkte (46 Erstreihungen)

    Wenzel Totzauer (8A)

    SGA Mitglied - 1001 Punkte (31 Erstreihungen)

    Nil Bibawy (7A)

    SGA Stellv. Schulsprecher - 983 Punkte (50 Erstreihungen)

    Annabell Ulmer (8D)

    SGA Ersatzmitglied - 939 Punkte (41 Erstreihungen)

    Sophie Ginser 

    SGA Ersatzmitglied - 616 Punkte (11 Erstreihungen)

    Nachhilfevermittlung der SV

    Allgemeine Informationen

    Die schulinterne Nachhilfeplattform wurde 2013/14 von der damaligen Schülervertretung ins Leben gerufen und wird seitdem von der Schülervertretung geleitet und betreut. Das Ziel ist es eine individuelle und kostengünstige Fördermöglichkeit anzubieten. SchülerInnen der Oberstufe geben SchülerInnen der Unterstufe gegen eine geringe Bezahlung Nachhilfe. Dieses „Schüler-zu-Schüler“-Konzept hat sich in der Praxis bewährt. Außerdem können wir eine Alternative zu professioneller Nachhilfe bieten und dadurch Eltern finanziell etwas entlasten.

    Anmeldung

    Die Anmeldung erfolgt bei der SchülerInnenVertretung entweder schriftlich durch das dafür vorgesehene Formular (erhältlich bei allen Mitgliedern der Schülervertretung oder unten zum Download). Eine Anmeldung per E-Mail an schuelervertretung@parhamer.at ist natürlich auch möglich.

    Ablauf

    Nachdem die Anmeldung erfolgt ist, wird die entsprechende Person von uns auf eine Liste gesetzt. Sobald wir eine passende Zuordnung gefunden haben, verständigen wir die beiden Personen und unterstützen bei der ersten Kontaktaufnahme.

    Nach der Zuordnung läuft die Nachhilfe im Optimalfall ohne weiteren Einfluss der Schülervertretung ab. Natürlich stehen wir jederzeit weiterhin bei Fragen oder Problemen helfend zu Seite. Dinge wie Terminvereinbarung und die Bezahlung erfolgen jedoch durch den/die Nachhilfe Gebende/n und den/die Nachhilfe Nehmende/n.

    Für die Bezahlung empfehlen wir einen Mindestpreis von 10€ in der Stunde. Im Endeffekt liegt es aber an der/dem Nachhilfe gebende/n Schüler/in mit den Eltern der/des anderen Schülers/Schülerin einen Preis zu vereinbaren.

    Für weitere Fragen steht die Schülervertretung unter schuelervertretung@parhamer.at oder persönlich gerne zur Verfügung.

    Download Formular Nachhilfevermittlung SV