Schreibexkursion der 2C ins Kunsthistorische Museum

Die 2C im KHM

Am Dienstag, den 25.April 2017 unternahmen wir, die 2C mit unseren Begleitpersonen Frau Prof. Groissmayer und Frau Prof. Zehrer von der dritten bis zur fünften Schulstunde eine interessante Schreibexkursion in die Gemäldegalerie des Kunsthistorischen Museums. Wir trafen uns in der Aula der Schule und fuhren anschließend mit der 2er- Linie der Straßenbahn zum Museum. Angekommen am Platz des Kunst- und Naturhistorischen Museums schossen unsere Begleitpersonen noch ein paar Klassenfotos vor dem Eingang des KHM.

Nachdem wir unsere Sachen in einer Schülergarderobe eingesperrt hatten, ging es los. Bewaffnet mit einem Bleistift, Papier und einem Arbeitsauftrag sollten wir in der Gemäldegalerie ein Bild aussuchen, welches uns besonders anspricht. Über dieses galt es dann in der Gruppe einen Dialog, eine Reportage, eine Erzählung oder ein Interview zu schreiben. Die besten zwei Texte würden an einem Abend im Juni an dem alle Kreativklassen teilnehmen, vorgelesen werden. Aus diesem Grund wollte natürlich jeder sein Bestes geben. Da die Professorinnen aber noch nicht erklärt hatten, wer mit wem in einer Gruppe war noch nicht loslegen. Wir wurden in Zweiergruppen eingeteilt. Jede Person wurde mit einer Person, die etwas Anderes besser konnte als sie selbst, eingeteilt.

Jede Gruppe begab sich daraufhin auf einen Streifzug durch die Gemäldegalerie, um sich ein tolles Bild auszusuchen. Als alle ihr Bild gefunden hatten, begannen wir unsere Texte zu verfassen. Die Texte sollten erzählen, was wir unseren jeweiligen Bildern sehen. Man sollte einen Text schreiben, bei dem jeder, der das Gemälde sieht sofort weiß, dass es um dieses geht.

Konzentriert versuchten die einzelnen Gruppen einen der besten Texte zu schreiben. Es wurde viel diskutiert und viel geschrieben. Einige Gruppen waren bereits fast fertig, andere wiederrum hatten erst den Einstieg, als wir bemerkten, dass es Zeit war aufzuhören, denn die Lehrerinnen hatten uns eine bestimmte Zeit vergeben, in der wir schreiben durften.

Zur Schule ging es wieder mit der Straßenbahn. Am Schulplatz wurden wir von unseren Begleitpersonen gelobt und entlassen.

Nun haben ungefähr zwei Personen aus unserer Klasse die Möglichkeit, dass ihr genialer Text vorgelesen wird. Außerdem hat jede Person ein Bild gefunden, das sie einfach toll finden.

(Oliwia Kolodziejczyk, 2C)

 

Ein Ausflug in das Kunsthistorische Museum

Am Dienstag den 25. April 2017 unternahm die 2C von der dritten bis zur fünften Stunde einen Ausflug in das Kunsthistorische Museum in Wien. Begleitet wurden wir von Frau Professorin Zehrer und unserer Klassenvorständin Frau Professorin Groissmayer. Mit der Straßenbahnlinie 2 fuhren wir direkt zum Museum.

Vor dem Museum schossen wir noch ein Gruppenfoto zur Erinnerung und hörten nochmals die Regeln für den Aufenthalt in der Gemäldegalerie, danach betraten wir das Museum. Nachdem wir unsere Jacken und Rucksäcke in die Garderoben gebracht hatten, bekamen wir einen Schreibauftrag, welchen wir in der Galerie erledigen sollten.

Als erstes wurden wir in Zweierteams eingeteilt und unsere Lehrerinnen erklärten uns, dass wir uns ein für uns ansprechendes Bild in der Galerie aussuchen und darüber einen Text verfassen sollten. Wir konnten zwischen einem Dialog, einer Reportage und einer Erzählung wählen. Bevor wir die Gemäldegalerie betraten, machten wir uns noch einen Treffpunkt aus, bei welchem wir uns am Ende wieder treffen sollten.

Die Galerie bestand aus sehr vielen Räumen, in welchen unterschiedlich große Bilder hingen,  die Auswahl war sehr groß. Nachdem jedes Team ein Gemälde ausgewählt hatte, begannen wir zu schreiben. Jeder gab sich sehr große Mühe, denn wir wussten, dass nur ein paar Texte beim Kreativabend am Donnerstag den 28. Juni 2017 vorgelesen werden könnten.

Als die Zeit abgelaufen war und wir uns bei dem Treffpunkt versammelten waren alle Teams unterschiedlich weit mit ihren Texten, diese waren nun bis zum 17. Mai 2017 als Hausübung fertigzustellen. Nachdem wir unsere Jacken geholt hatten, verließen wir das Museum wo ein paar meiner Mittschüler auch sogleich vorort entlassen wurden, doch der Großteil fuhr mit der Straßenlinie 2 wieder zurück zur Schule.

 

(Agnes Wolf, 2C)