Elternbrief vom 15.1.2021

Liebe Eltern,

sehr geehrte Erziehungsberechtigte,

ich hoffe Sie hatten mit Ihrer Familie trotz der angespannten Covid19-Situation schöne und erholsame Weihnachtsferien. Nach dem Schulstart im Distance Learning für alle Klassen informiere ich Sie in diesem Elternbrief über die geplanten nächsten Schritte im Schulbereich.

Unterricht von 18. bis 22. Jänner

Wie bereits medial angekündigt, findet auch kommende Woche der Unterricht im Distance Learning zu Hause statt. Bereits geplante Schularbeiten der Oberstufe und einzelne Förderstunden finden in Präsenz in der Schule statt. Offene Schularbeiten der Unterstufe werden durch alternative Leistungsbeurteilungen ersetzt.

Für Schüler/innen der Unterstufe, die zu Hause nicht betreut werden können, gibt es in der Schule weiterhin eine ganztägige Betreuungsmöglichkeit. Bitte melden Sie Ihr Kind wie gewohnt bis spätestens 24 Stunden vor dem Betreuungsbedarf auf der Plattform https://parhamer.schulbetreuung.at/ an.

Unterricht von 25. bis 29. Jänner

Derzeit ist für die letzte Schulwoche vor den Semesterferien Präsenzunterricht im Schichtbetrieb jeweils mit der Hälfte der Schüler/innen pro Klasse geplant. Sobald wir Klarheit über die rechtlichen Rahmenbedingungen haben, werde ich Sie über den Ablauf des Unterrichtsbetriebes informieren.

Covid19-Selbsttests

Um einen sicheren Schulbetrieb in den nächsten Wochen gewährleisten zu können, erhalten alle Schulen in Österreich Covid19-Selbsttests. Unter www.bmbwf.gv.at/selbstest finden Sie ein Anleitungsvideo und weitere Informationen zu den geplanten Selbsttests.

Wir werden nächste Woche mit den Schüler/innen, die zur Betreuung in der Schule angemeldet sind, die Selbsttests erstmals in der Schule durchführen und dann entscheiden, ob es sinnvoller ist, diese Tests in den nächsten Wochen zu Hause oder in der Schule durchzuführen.

Für die Durchführung der Tests in der Schule ist für Unterstufenschüler/innen eine Einverständniserklärung der Eltern notwendig. Schüler/innen ab 14 Jahren können diese selbst unterschreiben. Sie erhalten die Einverständniserklärung als Beilage zu diesem Elternbrief und finden sie auch auf unserer Website. Bitte geben Sie Ihrem Kind das unterschriebene Formular auf jeden Fall (mit Einverständnis oder Ablehnung) beim nächsten Schulbesuch mit. Kinder in der schulischen Betreuung müssen das Formular bereits nächste Woche mit in die Schule bringen.

Elternsprechtag, 27. Jänner

Am Mittwoch, den 27. Jänner, findet am Nachmittag ein digitaler Elternsprechtag statt. Falls an diesem Tag Präsenzunterricht stattfindet, beginnt der Sprechtag um 16.00 und endet um 19.00. Sollte an diesem Tag kein Präsenzunterricht stattfinden können, beginnt der Elternsprechtag um 15.00 und endet um 18.00.

Die Anmeldung zu den Gesprächsterminen findet ab Ende kommender Woche über eine Online-Plattform statt. Informationen zum Ablauf des Anmeldeprozesses und die notwendigen Zugangsdaten erhalten Sie in meinem Elternbrief nächste Woche.

Ich wünsche Ihnen und Ihrer Familie alles Gute für 2021 und freue mich auf die weitere gemeinsame Arbeit für die Kinder und Jugendlichen am Parhamergymnasium.

Mit lieben Grüßen

Bernd Vogel, eh

Wien, am 15. Jänner 2021

Elternbrief_Download




Elternbrief vom 20. 12. 2020

Liebe Eltern,

sehr geehrte Erziehungsberechtigte,

bevor wir in die Weihnachtsferien starten, übermittle ich Ihnen in diesem Elternbrief Informationen zur aktuellen Situation am Parhamergymnasium und einen Ausblick auf die ersten Wochen nach den Weihnachtsferien.

Fernbleiben vom Unterricht von 21.12. bis 23.12.

Kinder, die über die Weihnachtsfeiertage Angehörige treffen, die zu einer Covid19 Risikogruppe gehören, können die letzten drei Tage vor den Weihnachtsferien in „Selbstquarantäne“ zu Hause verbringen. Bitte geben Sie Ihrem Kind nach den Weihnachtsferien für diese drei Tage eine Entschuldigung ohne Angabe von Gründen mit. Für alle anderen Schüler/innen der Unterstufe und die 8. Klassen findet bis zum Start der Weihnachtsferien regulärer Unterricht statt.

Aktuelle Covid19 Situation am Parhamergymnasium

Seit der Rückkehr der Unterstufe und den 8. Klassen an die Schule war das Corona-Infektionsgeschehen an der Schule stabil. Zwei Kinder einer Familie und eine Lehrperson wurden in dieser Zeit positiv auf Covid19 getestet. Einige Schüler/innen und ein Lehrer mussten als K1 Kontaktpersonen zu Hause in Quarantäne bleiben.

Der Unterricht der Unterstufe und der 8. Klasse konnte in den letzten beiden Wochen, abgesehen von den strengen Hygienevorschriften, weitgehend ohne Einschränkungen durchgeführt werden. Bitte richten Sie Ihren Kindern meinen Dank für die Einhaltung der Hygienevorschriften, insbesondere der durchgehenden Maskenpflicht, aus.

Distance Learning der 5. bis 7. Klassen

Im Rahmen der Präsenztage der 5. bis 7. Klassen habe ich mit einigen Jugendlichen gesprochen, die seit den Herbstferien im Distance Learning betreut werden. Nach der langen Zeit der Abwesenheit von der Schule sind viele Jugendliche frustriert und wünschen sich eine rasche Rückkehr an die Schule, um einerseits wieder normalen Unterricht zu haben und andererseits die Gelegenheit zu haben, Freundinnen und Freunde an der Schule zu treffen und wichtige soziale Kontakte zu pflegen.

Die große Mehrheit der Oberstufenschüler/innen hat das Distance Learning bisher mit viel Engagement und Einsatz erfolgreich gestaltet. Mit Unterstützung durch die Lehrer/innen, Eltern und die Mitschüler/innen werden wir gemeinsam auch noch die kommenden Wochen des Distance Learning gut durchführen können. Durch die anlaufenden Impfungen und das wärmere Wetter im Frühling ist ein Ende der aktuell schwierigen schulischen Zeit absehbar.

Weihnachtsabschluss 2020

Leider muss heuer unser traditioneller Weihnachtsabschluss mit Musik und Schneefall in der Aula ausfallen. Der Unterricht endet am Mittwoch, den 23.12., laut Stundenplan, aber spätestens um 13.40. Der Nachmittagsunterricht entfällt, die Nachmittagsbetreuung findet statt.

Als kleinen Ersatz für unseren Weihnachtsabschluss werden wir die Kinder mit Weihnachtsmusik aus dem Haus begleiten und es vor dem Haus schneien lassen. Die Kinder müssen nach dem Unterrichtsschluss allerdings direkt nach Hause gehen.

Schulbetrieb von Donnerstag, den 7.1. bis Freitag, den 15.1.2021

Die Bestimmungen für die ersten sieben Schultage nach den Weihnachtsferien entsprechen den Regelungen der letzten Lockdown-Phase Ende November / Anfang Dezember. Alle Klassen werden von 7. bis 15. Jänner im Distance Learning unterrichtet.

Folgende Ausnahmen vom Distance Learning sind möglich:

  • Betreuungsmöglichkeit für Unterstufenkinder

Ab sofort ist die Plattform https://parhamer.schulbetreuung.at/ wieder zur Anmeldung von Unterstufenschüler/innen für die Lernbetreuung in der Schule geöffnet. Bitte tragen Sie die Betreuungsnotwendigkeit jeweils mindestens einen Tag bevor Sie Ihr Kind in die Schule schicken ein.

  • Vorbereitung und Durchführung von Schularbeiten

Oberstufenklassen können in der Zeit des neuerlichen Lockdowns nur zur direkten Vorbereitung und Durchführung von Schularbeiten in die Schule kommen. Einen aktualisierten Schularbeitskalender und eine Übersicht über mögliche Präsenztage veröffentlichen wir vor dem Start der Weihnachtsferien auf unserer Website.

Schulbetrieb ab Montag, den 18. Jänner 2021

Das Unterrichtsministerium rechnet ab 18. Jänner bis zu den Semesterferien mit einem regulären Schulbetrieb ohne Einschränkungen für alle Klassen.

Elternsprechtag am Mittwoch, den 27. Jänner 2021

Knapp vor dem Ende des ersten Semesters planen wir am Mittwoch, den 27. Jänner, von 16.00 bis 18.30 die Durchführung eines digitalen Elternsprechtages. Die Anmeldung erfolgt ab Mitte Jänner über eine eigene Online-Plattform. Der Elternsprechtag soll Gelegenheit bieten, auf die Leistungen der Schüler/innen im ersten Semester zurückzublicken und einen Ausblick auf die Arbeit im zweiten Semester zu geben.

Riech- und Schmeckstudie

Das Team der Medizinischen Universität Wien, das vor dem Sommer bereits den Covid19 Gurgeltest entwickelt hat, arbeitet derzeit an der Entwicklung eines Riech- und Schmecktests zum einfachen Nachweis einer Corona-Infektion. Die Medizinische Universität Wien sucht Kinder und Jugendliche bis zum Alter von 17 Jahren, die die Tests ausprobieren und damit die Testentwicklung unterstützen. Nähere Informationen erhalten Sie von Herrn Lawrence Jaramillo unter n1342135@students.meduniwien.ac.at.

Ich danke Ihnen für die gute Zusammenarbeit im zu Ende gehenden, schwierigen Jahr und wünsche Ihnen und Ihrer Familie trotz der geltenden Einschränkungen frohe Weihnachten, einen guten Rutsch in ein erfolgreiches Jahr 2021 und einige erholsame Ferientage.

Mit lieben Grüßen

Bernd Vogel, eh

Wien, am 20. Dezember 2020

Download

Elternbrief von 5. 12. 2020

Liebe Eltern,

sehr geehrte Erziehungsberechtigte,

nach unserem schulautonom freien Tag und dem Feiertag am 8. Dezember beginnt der Unterricht für die Unterstufe und die 8. Klassen am Parhamergymnasium wieder ab Mittwoch, den 9. Dezember.

 

Unterricht bis zu den Weihnachtsferien

 

Unterstufe, 1. bis 4. Klassen

  • Für alle Klassen der Unterstufe findet der Unterricht ab Mittwoch, den 9. Dezember, wieder nach Stundenplan (inklusive Nachmittagsunterricht) statt.

 

Oberstufe, 5. bis 7. Klassen

  • Die 5. bis 7. Klassen bleiben grundsätzlich im Distance Learning.
  • Notwendige Schularbeiten werden vor Ort in der Schule geschrieben.
  • Zur Vorbereitung auf wichtige Schularbeiten und für eine zumindest kurze Rückkehr an die Schule findet für alle 5. bis 7. Klassen jeweils ein Präsenztag statt. An den Präsenztagen findet Unterricht laut Stundenplan statt. Um die Zeit an der Schule effektiv zu nützen, werden auch einige Unterrichtsstunden zusätzlich an diese Tage verlegt.
  • Eine Übersicht über die Präsenztage der 5. bis 7. Klassen finden Sie auf unserer Website.

 

Oberstufe, 8. Klassen

  • Die 8. Klassen kommen ab Mittwoch wieder nach Stundenplan in die Schule.
  • Der Nachmittagsunterricht der 8. Klassen kann nach Vereinbarung mit der Lehrer/in in der Schule oder im Distance Learning stattfinden.

 

Wahlpflichtgegenstände

  • Wahlpflichtgegenstände finden weiterhin im Distance Learning statt.

 

Unverbindliche Übungen

Die Mehrzahl der Unverbindlichen Übungen findet aufgrund der Einschränkungen für den Sport- und Musikunterricht bis Weihnachten nicht statt.

Folgende Übungen werden auch im Dezember durchgeführt: Polnisch, Deutschkurse, Lesetraining, Lese-Rechtschreibtraining (ehemals Legasthenie), Wissenschaftliches Arbeiten, Cambridge Vorbereitungskurs und PR.

 

Nachmittagsbetreuung

  • Ab 10.12. findet auch die Nachmittagsbetreuung wieder nach Plan statt.
  • Aufgrund der aktuellen Corona-Infektionszahlen ist es möglich, Kinder von der NMB abzumelden. Sollte Ihre Tochter / Ihr Sohn bis Weihnachten nicht in die Tagesbetreuung kommen bzw. wenn Sie die Zahl der Betreuungstage reduzieren möchten, schreiben Sie bitte bis Montag, den 8.12., unter Angabe des Namens des Kindes und der gewünschten Reduktion an nmb@parhamer.at. Die Berechnung des Betreuungsbeitrages erfolgt tageweise.
  • Das Schulbuffet ist wieder geöffnet. Bestellungen für das Mittagessen sind ab sofort möglich.

 

Schularbeiten und Tests

Für die restlichen Wochen des ersten Semesters wurden die Regeln für die Abhaltung von Schularbeiten und Tests geändert:

  • Im ersten Semester findet pro Fach nur eine Schularbeit statt.
  • Wenn die einzige Schularbeit versäumt wurde, muss sie nach Möglichkeit nachgeholt werden.
  • Tests dürfen durchgeführt werden, wenn keine anderen Formen der Leistungsbeurteilung möglich sind.
  • Fehlende Schularbeiten und Tests werden durch andere Formen der Leistungsbeurteilung (z.B. mündliche Prüfungen oder die Beurteilung der Mitarbeit, dazu gehören z.B. die Arbeit im Distance Learning, Hausübungen und Referate) ersetzt.
  • Eine Übersicht über alle ausständigen Schularbeiten finden Sie ab nächster Woche auf unserer Website.

 

Präventionsmaßnahmen gegen die Ausbreitung von Covid19

Auch in den drei Wochen bis zu den Weihnachtsferien sind umfassende Schutzmaßnahmen für die Aufrechterhaltung eines geregelten Schulbetriebes notwendig.

 

Hygienemaßnahmen im Schulhaus

  • Bis zu den Weihnachtsferien besteht für alle Personen im Schulhaus eine durchgehende Maskenpflicht. Die Schüler/innen dürfen ihre Masken nur zeitweise im Sportunterricht, in den Pausen im Schulhof (bzw. für die Oberstufenklassen auf dem Vorplatz der Schule) und während der Maskenpausen abnehmen. Jeweils in der Mitte einer Unterrichtsstunde werden alle Fenster und die Türen zum Gang geöffnet und die Kinder können kurz durchatmen.

Von der Maskenpflicht ausgenommen sind Kinder, die ein ärztliches Attest vorweisen, dass es für sie nicht möglich ist, einen MNS zu tragen.

  • Wie gewohnt müssen die Schüler/innen das Schulhaus über drei Ein- bzw. Ausgänge betreten bzw. verlassen. Nach dem Betreten des Schulhauses müssen die Hände desinfiziert werden.
  • Durch die teilweise Abwesenheit der 5. bis 7. Klassen können wir einigen Klassen bis zu den Weihnachtsferien größere Räume zuteilen: 3C – 102, 3D – 206, 8A – 25, 8B – 201, 8C – 106 und 8D – 107. Die Präsenztage der 5. bis 7. Klassen finden in den beiden Turnsälen im Haus oder in Sondersälen statt.

 

Schulveranstaltungen und Schulbesuche

  • Schulveranstaltungen dürfen weiterhin nicht durchgeführt werden.
  • Bis zu den Weihnachtsferien dürfen keine Elterngespräche im Schulhaus durchgeführt werden.Bitte kontaktieren Sie die Lehrer/innen per E-Mail oder Telefon, um bei Notwendigkeit eine Videokonferenz zu vereinbaren.

 

Erkrankungen, Testungen und Abmeldung vom Schulbesuch

  • Bitte schicken Sie Ihr Kind nicht krank in die Schule und informieren Sie uns telefonisch unter 01 4860407, wenn Ihr Kind erkrankt ist.
  • Nutzen Sie die kostenlosen Covid19 Testangebote und schicken Sie positiv getestete Kinder bzw. Kinder, von denen enge Angehörige positiv getestet wurden, nicht in die Schule.
  • Positive Testungen von Schüler/innen und Lehrer/innen führen abhängig von der Intensität des Kontakts weiterhin zur Einstufung von ganzen Klassen oder einzelnen Personen als Kontaktpersonen ersten Grades (K1) und damit zu einer 10-tägigen Quarantäne für die betroffenen Personen.
  • Zur rascheren Abklärung von einzelnen Verdachtsfällen haben wir Gurgeltests an der Schule vorrätig.
  • Aufgrund der Einschränkungen im Schulbetrieb ist es möglich, das eigene Kind vom Schulbesuch bis auf Widerruf abzumelden. Bitte kontaktieren Sie mich in diesem Fall unter direktor@parhamer.at.

 

Wir freuen uns sehr, dass die meisten Schülerinnen und Schüler ab nächster Woche die Schule wieder besuchen dürfen. Trotz der Herausforderungen und Einschränkungen müssen wir die nächsten Wochen für gemeinsames Arbeiten und intensives Lernen vor Ort am Parhamergymnasium nützen.

Die Schüler/innen der 5. bis 7. Klassen werden wir weiterhin bestmöglich im „Distance Learning“ betreuen und hoffen auf eine baldige Rückkehr von allen Schülerinnen und Schülern an die Schule.

Ich wünsche Ihnen und Ihren Familien alles Gute und viel Kraft für die intensiven Wochen bis Weihnachten,

mit lieben Grüßen,

Bernd Vogel, eh

Direktor

Wien, am 5. Dezember 2020


Elternbrief vom 15.11.2020

Liebe Eltern,

sehr geehrte Erziehungsberechtigte,

aufgrund der Entwicklung der Infektionszahlen mit Covid19 werden die Schulampeln auf „Rot“ gestellt und damit ab Dienstag, den 17.11., alle Klassen auf „Distance Learning“ umgestellt. Bitte beachten Sie in diesem Zusammenhang auch den zugehörigen Elternbrief von Herrn BM Faßmann, den Sie am Ende dieser Information finden.

1. Unterricht im „Distance Learning“

Am Montag, den 16.11., findet für alle Unterstufenklassen (ausgenommen der beiden Klassen in Quarantäne) bis 13.40 noch regulärer Unterricht statt. Der Nachmittagsunterricht (inklusive Unverbindliche Übungen) ist abgesagt. Die Nachmittagsbetreuung findet statt. Die Schüler/innen haben morgen auch die Gelegenheit, ihre Schulbücher mit nach Hause zu nehmen.

Von Dienstag, den 17. November, bis Freitag, den 4. Dezember, findet der Unterricht im Distance Learning statt.

Unsere zentrale Plattform für die Durchführung des Distance Learning ist „Google Classroom“. Für alle Klassen und Fächer wurden bereits virtuelle Klassenzimmer eingerichtet. Im Einzelfall können nach Absprache zwischen Lehrer/innen und Schüler/innen auch andere Kommunikationsplattformen (z.B. Zoom für online gehaltene Stunden) zum Einsatz kommen.

Die Form des Distance Learning obliegt den Fachlehrer/innen. Grundsätzlich sind online Präsenzphasen über Google Meet bzw. Zoom und die Bearbeitung und Abgabe von Aufgaben vorgesehen.

Der Umfang der im Distance Learning vermittelten Inhalte orientiert sich am Ausmaß der Wochenstunden des Gegenstands. Bei der Freischaltung von Aufgaben und der Abhaltung von Videokonferenzen dient der reguläre Stundenplan als Richtlinie.

Der Zugang zu den digitalen Klassenzimmern erfolgt über die normalen Zugangsdaten des Schulnetzwerkes. Bitte wenden Sie sich an die Klassenvorständ/in, falls Ihr Kind die Zugangsdaten vergessen hat.

Schularbeiten und Tests wird es in der Phase des Distance Learning nicht geben, diese werden je nach Möglichkeit zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt oder finden nicht statt. Eine Leistungsbeurteilung kann auch durch stärkeres Heranziehen der Mitarbeit (auch im Distance Learning) erfolgen.

Für Kinder, die zu Hause kein internetfähiges Gerät (z.B. Notebook, Tablet, …) haben, steht eine beschränkte Zahl an Leihnotebooks bzw. Leihtablets zur Verfügung. Sollte Ihr Kind ein solches Leihgerät benötigen, melden Sie den Bedarf bitte per E-Mail an direktor@parhamer.at. Die Geräte werden entsprechend der Anfragezeitpunkte vergeben. Die Abholung erfolgt zu einem vereinbarten Termin im Sekretariat. 

2. Betreuung für Schüler/innen der Unterstufe

Für Kinder, die zu Hause nicht betreut werden können, bieten wir in den kommenden drei Wochen eine Betreuungsmöglichkeit in der Schule an. Während der Betreuungszeit von 8.00 bis maximal 13.40 haben die Schüler/innen die Möglichkeit zur Teilnahme am Distance Learning ihrer Klasse. Die Zusammenstellung der Gruppen und die Organisationsform der Betreuung hängt von der Zahl der angemeldeten Kinder ab.

Die Anmeldung zur Betreuung erfolgt über folgende Plattform: https://parhamer.schulbetreuung.at/.

Um die Betreuung sinnvoll und zeitgerecht planen zu können, tragen Sie bitte alle notwendigen Betreuungszeiten für Ihre Tochter / Ihren Sohn bis Montag den 16.11., um 12 Uhr auf der Plattform ein. Änderungen der Betreuungszeiten, Abmeldungen und Nachmeldungen für bestimmte Tage sind jeweils am Vortag der Betreuung bis 12 Uhr möglich.

Für Kinder, die bereits bisher die Nachmittagsbetreuung besucht haben, ist zusätzlich auch eine Anmeldung zur Betreuung von 14.00 bis 17.00 möglich. Derzeit haben wir noch keine Information, ob der Elternbeitrag zur Nachmittagsbetreuung wieder ausgesetzt wird, wenn Kinder die Nachmittagsbetreuung in den nächsten drei Wochen nicht in Anspruch nehmen.

Am Montag, den 16.11., ist das Schulbuffet normal geöffnet. Während der Zeit des Distance Learning kann unser externer Buffetbetreiber keinen Buffetbetrieb anbieten. Wir ersuchen Sie daher, Ihrem Kind eine ausreichende Jause mitzugeben, falls es in der Schule betreut wird.

Zusätzlich zum geschilderten Betreuungsangebot werden wir Kinder mit Förderbedarf (z.B. außerordentliche Schüler/innen mit Deutschförderbedarf) gesondert kontaktieren und für Förderstunden in die Schule einladen.

3. Unterricht für die Oberstufe

Für die Schüler/innen der Oberstufe geht der Unterricht im Distance Learning weiter. Mit einigen Einschränkungen ist es auch weiterhin möglich, Förderunterricht für einzelne Gruppen bzw. Klassen im Schulhaus anzubieten. Ich werde die Schüler/innen der Oberstufe jeweils am Freitagnachmittag über im Schulhaus stattfindende Förderstunden informieren. Der bereits verschickte Plan für kommende Woche bleibt grundsätzlich aufrecht. Über einzelne Veränderungen, die durch die Gesamtumstellung auf Distance Learning notwendig werden, werden die betroffenen Klassen gesondert informiert. 

4. Hygienemaßnahmen im Schulhaus

Durch die Umstellung der Schulampel auf Rot muss in allen Gymnasien bereits ab Montag, den 16.11., ein Mund-Nasen-Schutz während der gesamten Zeit im Schulhaus getragen werden.  Dies bedeutet, dass Ihre Kinder morgen auch während des Unterrichts einen MNS tragen müssen.

Das Parhamergymnasium wird nicht schließen, sondern wir werden auch in den nächsten Wochen nach besten Kräften Unterricht gestalten und für Ihre Kinder da sein, auch wenn wir dafür für einige Zeit digitale Kanäle nutzen müssen. Bei Fragen, Problemen und Anregungen nehmen Sie bitte mit den Lehrpersonen oder mit mir Kontakt auf. Wir werden uns in jedem Fall bemühen im Rahmen unserer Möglichkeiten zu helfen und zu unterstützen. Das Schulgebäude wird an Schultagen täglich zwischen 8 Uhr und 15 Uhr besetzt sein, die Nachmittagsbetreuung ist bis 17.00 möglich.


Ich wünsche Ihnen und Ihrer Familie alles Gute und viel Kraft in diesen herausfordernden Zeiten,

mit lieben Grüßen,

Bernd Vogel, eh

Direktor

Wien, am 15. November 2020

Download des Elternbriefs vom 15.11.2020




Information zur Durchführung von Unverbindlichen Übungen bei Ampelfarbe Orange

Liebe Eltern, sehr geehrte Erziehungsberechtigte,

liebe Schülerinnen und Schüler,

aufgrund der Einschränkungen für den Schulbetrieb müssen einige Unverbindliche Übungen vorläufig abgesagt, andere im Distance Learning stattfinden und einige Übungen können unter Einhaltung der Hygienevorschriften weiterhin durchgeführt werden. In der folgenden Tabelle finden Sie einen Überblick über alle Unverbindlichen Übungen und ihre Organisationsform in den nächsten Wochen. Die angeführten Regelungen gelten bis auf Widerruf.

 

Fach in Webuntis

Übung

Lehrperson

Organisationsform

USK

Sportklettern

KAR

in Präsenz mit Einschränkungen

(zusätzliche Information erfolgt)

UAKR

Akrobatik

LOI / AUE

10.11. / 17.11. in Präsenz
24.11. / 1.12. Distance Learning
(zusätzliche Information erfolgt)

UBB

Basketball

LAU

in Präsenz (für Unterstufe)

UCHOR

Schulchor

SMD

in Präsenz in Kleingruppen

(zusätzliche Information erfolgt)

MPOL

Polnisch Muttersprache

MIE

offen, Absprache mit Lehrerin

UDIY

Do it yourself (DIY)

BAY

in Präsenz 14 tägig in zwei Gruppen

UDA

Deutschkurs, 1. Klassen

KER

in Präsenz

UDA

Deutschkurs,

2. bis 6. Klassen

LEO / KER

Montag in Präsenz: Oberstufe
Donnerstag in Präsenz: Unterstufe

UTANZ

Tanz

ORT

in Präsenz (für Unterstufe)

ULES

Lesetraining

LAB

in Präsenz im Einzelunterricht (zusätzliche Information erfolgt)

USTAGE

Stage Project / Bühnenspiel

WIN

Sommersemester 2021

(zusätzliche Information bereits erfolgt)

UMED

Mediation

HOP

Distance Learning

ULEGA

Legasthenie

EIS

Distance Learning

UPR

Public Relations

GRU

Distance Learning

UCHOL

Chemieolympiade

FLS

Distance Learning

UCAM

Cambridge

CAL

Distance Learning

UWIS

Wiss. Arbeiten

KOC

Distance Learning

UFB

Fußball

CAN

vorläufig ausgesetzt

UBAND

Schulband + Bühnentechnik

ECK/FEL

vorläufig ausgesetzt

UTT

Tischtennis

TIP

vorläufig ausgesetzt

UVB

Volleyball

DON

vorläufig ausgesetzt

UGT

Gerätturnen

WEB

vorläufig ausgesetzt

UHOC

Floorball

LAU

vorläufig ausgesetzt

UVB

Volleyball

DON / WER

vorläufig ausgesetzt

 

Sobald die Einschränkungen für den Schulbetrieb aufgehoben werden bzw. sich die Farbe der Schulampel verändert, werden wir Sie über die Abhaltung der Unverbindlichen Übungen informieren.

 

Wien, am 6.11.2020                                                                                                            Mag. Georg Laube, eh

                                                                                                                                               Koordinator, WIKU RG


Elternbrief vom 2.11.2020

Liebe Eltern, sehr geehrte Erziehungsberechtigte,

liebe Schülerinnen und Schüler,

ich hoffe Sie hatten trotz der angespannten Corona Situation einige schöne Herbstferientage.

Aufgrund der gestern am Abend veröffentlichten Regelungen zum Schulbetrieb während der Corona-Einschränkungen im November übermittle ich Ihnen einige wichtige Informationen zum Ablauf der ersten Schulwoche nach den Herbstferien.

Unterstufe (Schulampel Orange)

  • regulärer Unterricht laut Stundenplan
  • klassenreine Gruppen im Sportunterricht (Buben und Mädchen einer Klasse haben gemeinsam Sportunterricht, sofern dieser im Freien stattfinden kann), statt Schwimmen findet der Sportunterricht in der Schule statt
  • andere klassenübergreifende Gruppen (z.B. in Englisch) bleiben erhalten, in klassenübergreifenden Unterrichtsstunden muss ein MNS getragen werden
  • besondere Schutzmaßnahmen gelten in folgenden Fächern: Musik, Sport, BE und Werken
  • Absage von Schulveranstaltungen, ausgenommen sind nur Ausflüge in Parks und in die Natur
  • jahrgangsreine Gruppen in der Nachmittagsbetreuung
  • Absage der Unverbindlichen Übungen für diese Woche, anschließend individuelle Regelungen 

Oberstufe

  • Klassenvorstandsstunde am Dienstag, den 3. November
    (Ort und Zeit der KV-Stunde sind auf WebUntis farblich gekennzeichnet)
  • Distance Learning für den Rest der Woche für Pflichtfächer und Wahlpflichtgegenstände,

Informationen zum Distance Learning erhalten die Schüler/innen morgen im Rahmen der KV-Stunde.

  • Absage der Unverbindlichen Übungen
  • Absage von Schularbeiten und Tests für diese Woche, neue Termine werden festgelegt
    (Ausnahme: Mathematikschularbeit der 8. Klassen am Freitag, den 6. November, in der 3. und 4. Stunde)
  • Im Verlauf dieser Woche werden wir Regeln für Einzelstunden (unter Einhaltung der Vorgaben: beschränkte Zahl der teilnehmenden Schüler/innen, beschränkte Gesamtstundenzahl pro Klasse, mindestens 2 Meter Abstand und maximal 25% der Oberstufe gleichzeitig im Schulhaus) festlegen.

Diese Einzelstunden sind vor allem für die Durchführung von Schularbeiten und Tests bzw. die Vorbereitung der 8. Klassen auf die Schriftliche Reifeprüfung vorgesehen.

Informationen zum Ablauf möglicher einzelner Präsenzstunden übermittle ich Ihnen am Ende dieser Woche, damit wir mit dem sehr eingeschränkten Präsenzunterricht ab Montag, den 9. November, starten können.

Elternabend - „Safer Internet“

Aufgrund der derzeitigen Covid19 Einschränkungen wird der geplante Elternabend zum Thema „Safer Internet“ digital stattfinden. Der Elternabend, der insbesondere für Eltern von Unterstufenkindern interessant ist, findet am Donnerstag, den 12.11., von 18 bis 20 Uhr statt. Die Zoom-Zugangsdaten lauten:

https://us02web.zoom.us/j/82533945725?pwd=MGtaeGtFT1YxamNNNjRjbDd4OW1vdz09
Meeting-ID: 825 3394 5725, Kenncode: 005765

Ich wünsche Ihnen und Ihren Familien alles Gute, mit herzlichen Grüßen

Wien, am 2.11.2020                                                                                                Mag. Bernd Vogel, Direktor, eh


Elternbrief vom 22. Oktober 2020

Liebe Eltern, sehr geehrte Erziehungsberechtigte,

Pandemiesituation am Parhamergymnasium

Trotz der steigenden Zahl an positiven Coronatestungen in Wien konnte der Unterricht am Parhamergymnasium in den ersten Wochen des Schuljahres weitgehend normal und ohne Einschränkungen stattfinden. Aufgrund der positiven Testung eines Schülers musste im September eine vierte Klasse für eine Woche zu Hause im Distance Learning betreut werden.

Seit Anfang Oktober hat sich allerdings die Zahl der Verdachtsfälle und positiven Testungen an der Schule erhöht. Insgesamt wurden in den letzten drei Wochen vier Lehrer/innen und neun Schüler/innen positiv getestet. Interessant dabei ist, dass sich die neun Schüler/innen auf acht unterschiedliche Klassen aufteilen. Von den 13 positiv getesteten Personen haben zehn keine Krankheitssymptome und drei haben einen milden Verlauf. Die Mehrzahl der positiven Testungen ist auf drei Gurgeltestreihen mit insgesamt knapp 150 Teilnehmer/innen zurückzuführen, die wir an der Schule nach den ersten Infektionsmeldungen aus Sicherheitsgründen durchgeführt haben. Die Testungen wurden für alle Personen mit nahem oder unklarem Kontakt zu infizierten Personen angeboten, die nicht bereits sowieso in Quarantäne zu Hause waren.

Aufgrund der positiven Testungen befinden sich vor Beginn der Herbstferien 10 Klassen im „Distance Learning“. Die Dauer der Distance Learning Phasen beträgt, je nachdem wann die Personen positiv getestet wurden, zwischen 2 und 8 Schultagen.

Vorgehensweise bei Verdachts- und Infektionsfällen

Wie im Elternbrief vom 1. Oktober ausgeführt reagieren wir mit einem mehrstufigen Verfahren auf die Meldung von Verdachtsfällen bzw. positiven Testergebnissen.

In einem ersten Schritt versuchen wir möglichst viele Informationen einzuholen und abzuklären, wie der gemeldete Fall einzuschätzen ist. In dieser Phase ist es für uns ganz wichtig, dass wir rasch und korrekt informiert werden. Folgende Informationen sind für uns besonders wichtig:

  • Art der Symptome, Zeitpunkt des Auftretens der Symptome
  • Kontaktpersonen 1. Grades (K1) und Kontaktpersonen 2. Grades (K2), Zeitpunkt der Kontakte
  • Zeitpunkt des letzten Schulbesuches
  • Zeitpunkt der Testung / Ergebnis der Testung
  • mögliche Ansteckungsorte / Zeitpunkt der möglichen Ansteckung

Nach Einschätzung der gemeldeten Fälle setzen wir in der Regel folgende Maßnahmen:

  • Potentielle Verdachtsfälle ohne konkrete Symptome müssen zu Hause bleiben bis sie entweder mindestens 48 Stunden keine Krankheitssymptome mehr haben oder ein negatives Testergebnis vorliegt. Weitere schulische Maßnahmen sind nicht notwendig.
  • K1 Kontaktpersonen (Aufenthalt unter 2 Meter für mehr als 15 Minuten zu einer positiv getesteten Person) ohne Symptome müssen zumindest 10 Tage in häuslicher Quarantäne ab dem Letztkontakt mit der positiven Person bleiben. Wenn ein/e Schüler/in einer Klasse positiv getestet wird, bedeutet dies, dass in der Regel die ganze Klasse für 10 Tage im Distance Learning betreut wird. Wenn ein/e Lehrer/in einer Klasse positiv getestet wird, erfolgt in Absprache mit der Gesundheitsbehörde der Stadt Wien eine individuelle Abwägung, welche Schüler/innen als K1 bzw. K2 eingestuft werden. Negative Testergebnisse von K1 Personen führen nicht zu einem vorzeitigen Ende der Quarantäne, sorgen aber für zusätzliche Sicherheit, um das Infektionsgeschehen an der Schule besser einschätzen zu können.
  • K1 Kontaktpersonen mit Symptomen sind zusätzlich verpflichtet, eine Testung unter der Telefonnummer 1450 zu veranlassen.
  • K2 Kontaktpersonen (enger Kontakt zu K1 oder entfernter Kontakt zu positiver Person) können die Schule weiterhin besuchen, müssen aber ganz besonders auf die geltenden Hygienevorschriften achten.
  • Für unklare K1 oder K2 Kontaktpersonen (z.B. eine Schülerin, die nur in einer gemeinsamen Sportgruppe mit einer positiv getesteten Person war oder Lehrer/innen mit kurzen Kontakt zu einer positiven getesteten Person) organisieren wir nach Möglichkeit Gurgeltestungen vor Ort in der Schule, um eine akute Gefährdungslage ausschließen zu können.
  • Positiv getestete Personen müssen 10 Tage in strenger Quarantäne zu Hause bleiben und müssen zusätzlich 72 Stunden symptomfrei sein, bevor sie an die Schule zurückkehren können.

Neben den angeführten Regelmaßnahmen kann es zu weiteren Schritten kommen, dazu gehört z.B. eine vorübergehende Maskenpflicht auch im Unterricht für einzelne Klassen. Grundsätzlich ist vorgesehen, dass die Covid19 Maßnahmen von der Gesundheitsbehörde der Stadt Wien angeordnet und koordiniert werden.

Präventive Schutzmaßnahmen

Von den bisher insgesamt vierzehn positiv getesteten Personen seit Schulbeginn wurden fünf Schüler/innen zu Hause von ihren Eltern oder Geschwistern angesteckt. Fünf weitere Personen haben sich auf privaten Feiern infiziert. Im Hintergrund der Ansteckungen im Familienkreis und auf Festen haben vorangegangene Erstinfektionen in Sportvereinen eine wichtige Rolle gespielt. Bei vier Personen ist unklar, wie und wo sie sich angesteckt haben. Hier könnte die Infektion auch in der Schule erfolgt sein.

Die angeführten Gründe für die positiven Covid19 Fälle bei uns an der Schule zeigen, dass durch den Verzicht auf größere Feiern im privaten Kreis zumindest ein Teil der Infektionen hätte verhindert werden können. Ein geregelter Schulbetrieb wird in den nächsten Wochen nur möglich sein, wenn alle Schulpartner auch im privaten Bereich soziale Kontakte reduzieren und wichtige Hygieneregeln einhalten.

Trotz der Covid19 Fälle an der Schule haben die schulischen Präventionsmaßnahmen (Handhygiene, Abstand halten, Masken tragen, …) bisher offenbar dazu geführt, dass es in der Schule kaum zu weiteren Ansteckungen gekommen ist. Deshalb ist es sehr wichtig, diese Regelungen weiterhin gewissenhaft zu befolgen. Ich danke allen Kindern und Jugendlichen, die sich an die Maßnahmen halten und dadurch zu unserer gemeinsamen Sicherheit beitragen!

Trotz Einhaltung aller Präventionsmaßnahmen wird es auch weiterhin zu positiven Testungen kommen, deshalb ist es wichtig, positiv getestete Personen nicht auszugrenzen oder über soziale Medien unter Druck zu setzen.

Kommunikation über Covid19 Maßnahmen

Die Information über Covid19 Maßnahmen an der Schule erfolgt jeweils nur direkt an die betroffenen Schüler/innen bzw. deren Eltern. Es erfolgt keine grundlegende Information an alle Eltern, deren Kinder keinen Bezug zu infizierten Personen, Kontaktpersonen oder Verdachtsfällen haben.

Bei positiver Testung einer Schüler/in ist meist eine ganze Klasse betroffen. Wegen gemeinsamer Unterrichtsgruppen können Maßnahmen auch für einen ganzen Jahrgang notwendig sein. In diesem Fall werden alle Schüler/innen bzw. Eltern der betroffenen Klassen informiert. Bei positiver Testung einer Lehrperson, sind meist mehrere Klassen betroffen. Die Information erfolgt zielgerichtet je nach Einschätzung der Gefährdungslage. Dies bedeutet, dass z.B. Eltern, deren Kinder als K1 Kontaktpersonen gelten, andere Information erhalten, als Eltern von Kindern, die als K2 Kontaktpersonen oder Verdachtsfälle eingestuft werden.

Bei Verdachtsfällen mit Symptomen, die sich bisher glücklicherweise fast immer als harmlose Erkrankungen herausgestellt haben, sind meist nur einzelne Kinder betroffen, damit werden auch nur diese direkt betroffenen Personen informiert.

Die Informationen erfolgen per E-Mail an die Eltern und in der Oberstufe auch an die Schüler/innen. Die Informationen erfolgen möglichst zeitnah, auch an Wochenenden. Um mögliche Korrekturen und Widersprüche zu vermeiden, erfolgt die Weiterleitung der Informationen erst nach Abklärung des genauen Sachverhalts.

„Distance Learning“

Die aktuelle Pandemiesituation wird dazu führen, dass wir auch nach den Herbstferien immer wieder Klassen im Fernunterricht betreuen werden müssen. Materialien und Unterlagen zum Lernen zu Hause werden den Schüler/innen über Google Classroom zur Verfügung gestellt. Aufgrund der Erfahrungen und Rückmeldungen zum Distance Learning im Frühling werden die Aufgaben zu den regulären Unterrichtszeiten übermittelt, Zoomsitzungen finden pro Fach zumindest einmal alle zwei Wochen zu den im Stundenplan festgelegten Zeiten statt und der Umfang der gestellten Aufgaben orientiert sich am Stundenausmaß des jeweiligen Gegenstandes.

Nach den ersten Schulwochen wünsche ich Ihnen und Ihren Kindern einige schöne und erholsame Herbstferientage.

Mit herzlichen Grüßen

Wien, am 22.10.2020                                                                                                    Mag. Bernd Vogel, Direktor, eh

Download des Elternbriefs


Elternbrief vom 1. Oktober 2020

Liebe Eltern, sehr geehrte Erziehungsberechtigte,

trotz der aktuellen Pandemiesituation konnten die ersten vier Schulwochen am Parhamergymnasium weitgehend im Normalbetrieb stattfinden. Lediglich eine Klasse musste aufgrund einer positiven Covid19 Testung für eine Woche zu Hause bleiben.

Zu dieser positiven Entwicklung hat die gute Zusammenarbeit von allen Schulpartnern beigetragen. Ich danke Ihnen für das verlässliche Melden von Verdachts- und Erkrankungsfällen und Ihre Bereitschaft, Kinder, die fragliche Krankheitssymptome zeigen, zu Hause zu lassen und nicht in die Schule zu schicken.  Ich danke Ihren Kindern, dass sie die Hygieneregelungen im Schulhaus weitgehend einhalten und damit zu einer Reduktion der Ansteckungsgefahr beitragen.

Gleichzeitig ersuche ich Sie, Verdachtsfälle und Kinder mit Krankheitssymptomen weiterhin unter 01 4863407 zu melden und mit Ihren Kindern darüber zu sprechen, dass es sehr wichtig ist, die Hygienemaßnahmen weiterhin gewissenhaft zu befolgen und auch in den nächsten Wochen nicht nachlässig zu werden.

Hygienemaßnahmen in der kalten Jahreszeit

Um eine mögliche Viruskonzentration gering zu halten und damit die Wahrscheinlichkeit einer Infektion mit Covid19 zu senken, ist es auch bei niedrigen Temperaturen notwendig, die Unterrichtsräume gut zu lüften. Dazu heißt es im Hygienehandbuch des Unterrichtsministeriums: „Die Schulräume sind regelmäßig, auch während des Unterrichts, zu lüften.“

Wir werden die Kinder im Winter im Schulhaus nicht frieren lassen, aber ich ersuche Sie, Ihren Kindern entsprechende Kleidung mitzugeben, dass ausreichendes Lüften auch bei niedrigen Temperaturen möglich ist. Den Sportunterricht werden wir möglichst häufig im Freien abhalten, auch dafür ist warme Kleidung (z.B. lange Trainingshosen statt Shorts) wichtig.

Vorgehensweise bei Covid19 Verdachts- bzw. Erkrankungsfällen

Aufgrund der zahlreichen Klassenschließungen an anderen Schulstandorten rechne ich auch am Parhamergymnasium mit einer steigenden Zahl an Verdachtsfällen bzw. positiv getesteten Schüler/innen und Lehrer/innen. Wir werden auch weiterhin mit einem mehrstufigen Verfahren auf die Meldung von Verdachtsfällen bzw. positiven Testergebnissen reagieren. Die Einteilung in unterschiedliche Gefährdungs-gruppen (Verdachtsfall, Erkrankungsfall, positiv getestet ohne Symptome, Kontaktpersonen K1 und K2) bleibt unverändert. Die genauen Kriterien für die Unterscheidung der Gefährdungsgruppen finden Sie im Elternbrief vom 13. September.

Nach Meldung eines Verdachtsfalles meldet sich die Schulärztin bei den betroffenen Eltern, um eine Einschätzung der Verdachtslage vornehmen zu können. Wenn sich der Verdacht auf eine Covid19-Erkrankung erhärtet („konkreter Verdachtsfall“), ersuche ich Sie um Anmeldung einer Testung unter der Telefonnummer 1450 und wir als Schule melden den Verdachtsfall an die Bildungsdirektion für Wien. Das betroffene Kind bleibt bis zur Abklärung der Erkrankung zu Hause.

Nach Meldung einer positiven Testung oder der Erkrankung einer Person, die vorher direkten Kontakt mit einer positiv getesteten Person hatte, müssen wir direkte Kontaktpersonen (K1) nach Hause schicken und diese dürfen (ab dem Letztkontakt mit der erkrankten Person) für 10 Tage nicht in die Schule kommen. In diesem Fall informiere ich alle betroffenen Eltern per E-Mail über den genauen Zeitraum der schulischen Quarantäne. Die Schulärztin übernimmt in medizinischen Fragen die telefonische Betreuung von betroffenen Familien.

Diese Vorgehensweise führen wir unabhängig von den (leider oft zu spät erfolgenden) Testungen und Entscheidungen der Gesundheitsbehörden der Stadt Wien durch. Sollten mehrere Kinder einer Klasse erkranken, können wir über das Bildungsministerium bzw. die Bildungsdirektion eine Gurgeltestung für eine ganze Klasse und mehrere Lehrer/innen anfordern.

Elektronisches Klassenbuch – WebUntis
Seit Anfang letzter Woche steht das elektronische Klassenbuch wieder zur Verfügung. Es bietet einige wichtige Vorteile:

  • Sie erhalten tagesaktuelle Informationen zum Stundenplan Ihres Kindes.
  • Sie können Entschuldigungsschreiben, auf denen die Fehlzeiten bereits eingetragen sind, ausdrucken. (Klassenbuch à Meine Fehlzeiten à Meine Abwesenheiten à Entschuldigungsschreiben drucken)
  • Krankmeldungen von Kindern unter 01 4863407 werden vom Sekretariat direkt in WebUntis eingetragen.
  • Den Link zum elektronischen Klassenbuch finden Sie auf unserer Website unter „WebUntis“. Die Handy-App ist in den gängigen „App-Stores“ gratis verfügbar. Neu: Benutzername und Passwort für WebUntis entsprechen den Zugangsdaten der Schüler/innen zum Schulnetzwerk.

Arbeitsmittelbeiträge 2020/21

Wie auch im vergangenen Schuljahr beträgt die Höhe des Kopierkostenbeitrags für das ganze Schuljahr pro Schüler/in der Unterstufe € 5, für die Oberstufe € 10.

WIKU RG und Sport RG: Bitte überweisen Sie den Betrag von € 5.- pro Unterstufenkind bzw. € 10 pro Schüler/in der Oberstufe auf unser Schulkonto: BGYM Parhamerplatz 18, IBAN: AT21 0100 0000 0523 0521, BIC: BUNDATWW

Bitte geben Sie als Verwendungszweck den Namen des Kindes und die Klasse an.

Bilinguales Gymnasium: Wie auch in den vergangenen Jahren heben wir das Kopiergeld gemeinsam mit dem bilingualen Beitrag ein. Für die bilingualen Klassen wird eine gesonderte Aussendung zur gemeinsamen Einhebung des bilingualen Beitrages und des Kopiergeldes erfolgen.

Wichtige Termine

Leider müssen wir aufgrund der Covid19 Pandemie (fast) alle Veranstaltungen bis zu den Weihnachtsferien absagen. Zu den abgesagten Veranstaltungen gehören unser Schulball, der Elternsprechtag, der Informationsabend der 4. Klassen, der Safer-Internet Elternabend, die Aufführungen der Stage Project Gruppe und viele weitere für uns wichtige Termine. Wir werden versuchen einige Termine im Sommersemester nachzuholen. Für Gespräche mit den Lehrer/innen ersuche ich Sie per E-Mail mit den Lehrer/innen Kontakt aufzunehmen, um direkt einen persönlichen Gesprächstermin zu vereinbaren.

Di., 06.10.   Wahl der Schulsprecherin / des Schulsprechers
Mo., 19.10., ab 14.00 

Pädagogischer Nachmittag der Lehrer/innen

(Unterrichtsende 12.45, Nachmittagsbetreuung bis 17.00)

Di., 20.10., 18.30 Hauptversammlung des Elternvereins, Festsaal (Abhaltung offen)
Sa., 24.10. bis Mo., 2.11. Herbstferien
Mi., 11.11., ab 15.00  Schulführungen (Ersatz für den Tag der Offenen Tür, elektronische Voranmeldung)
Do., 12.11., ab 15.00 Schulführungen (Ersatz für den Tag der Offenen Tür, elektronische Voranmeldung)
Mo., 7.12. schulautonom frei
Di., 8.12.  Mariä Empfängnis, schulfrei
Do., 24.12. bis Mi., 6.1. Weihnachtsferien

Weitere Termine finden Sie jeweils aktuell auf unserer Website www.parhamer.at.

Trotz der Corona-Pandemie wünsche ich Ihnen und Ihren Kindern ein erfolgreiches Schuljahr 2020/21.

Mit herzlichen Grüßen

Wien, am 1.10.2020                                                                                            Mag. Bernd Vogel, Direktor, eh

Download des Elternbriefs


Corona Informationen

In diesem Bereich unserer Website finden Sie alle relevanten Information rund um Schule und Covid19 (siehe Reiter links!)


Elternbrief, 13. September 2020

Liebe Eltern,

sehr geehrte Erziehungsberechtigte,

ich freue mich, dass wir im Normalbetrieb in das neue Schuljahr starten konnten. Die neuen Schüler/innen sind bereits gut am Parhamergymnasium angekommen und haben eine aufregende erste Schulwoche erlebt. Bereits diese erste Schulwoche hat aber auch gezeigt, dass das Schuljahr 2020/21 von vielen Herausforderungen durch die aktuelle Pandemiesituation geprägt sein wird.

Einhaltung der Parhamer-Hygieneregeln

Im Schulhaus halten sich die Schüler/innen gut an die Hygieneregeln und bisher war ein Schulbetrieb ohne Einschränkungen möglich.

Größere Probleme mit der Abstandsregelung von mindestens einem Meter gibt es allerdings auf dem Vorplatz der Schule. Die Oberstufenschüler/innen dürfen während der längeren Pause auf den Vorplatz gehen, damit es auf den Gängen im Schulhaus nicht zu eng wird. Vor der Schule haben sich die Schüler/innen der Oberstufe wiederholt mit Umarmungen begrüßt und haben auch sonst den notwendigen Abstand nicht eingehalten.

Bereits in der ersten Schulwoche habe ich mehrere Beschwerden von Anrainern bekommen, dass die älteren Schüler/innen die gesetzlichen Corona-Regeln nicht einhalten und auch im angrenzenden Merkurmarkt keine Masken tragen. Auf Aufforderung eine Maske zu tragen, würden einige Schüler/innen uneinsichtig reagieren.

Ich ersuche Sie mit Ihren Kindern über die Notwendigkeit der Einhaltung der Abstandsregeln auf dem Vorplatz und der Maskenpflicht im Merkurmarkt zu sprechen. Es wird nur mit einer gemeinsamen Anstrengung möglich sein, den Schulbetrieb für längere Zeit aufrecht zu erhalten. Vielen Dank für Ihre Unterstützung in dieser sehr wichtigen Angelegenheit!

Verdachts- bzw. Erkrankungsfälle

Angesichts der insgesamt steigenden Fälle von positiven Covid19 Testungen in Wien steigt natürlich auch am Parhamergymnasium die Wahrscheinlichkeit des Auftretens von positiven Fällen bzw. Verdachtsfällen.

Bereits in der ersten Schulwoche wurden mehrere Schüler/innen als Verdachtsfälle gemeldet und ein Schüler bei einer externen Testung positiv getestet.

Für die korrekte Vorgehensweise im Schulbereich werden folgende Fälle unterschieden:

  • Verdachtsfall: Als Verdachtsfälle werden Personen bezeichnet, die Covid19-Symptome (z.B. Husten und Fieber ab 37,5°) zeigen, für die es keine andere plausible Erklärung gibt. Verdachtsfälle müssen in der Schule gemeldet werden und eine Abklärung der Erkrankung muss von den Eltern eingeleitet werden. Bis zum Vorliegen eines negativen Testergebnisses oder dem Abklingen der Krankheitssymptome müssen die Kinder zu Hause bleiben.
  • Erkrankte bzw. positiv getestete Personen: Für eine Kategorisierung als „Covid19 Fall“ ist ein positiver Test notwendig. Die notwendigen Maßnahmen werden in diesem Fall von der Gesundheitsbehörde festgelegt. In der Regel wird eine Quarantänezeit von 10 Tagen ausgesprochen.
  • Kontaktperson 1. Grades (K1): Mit K1 werden Personen bezeichnet, die entweder im gleichen Haushalt leben oder sich länger als 15 Minuten in einem Abstand von unter zwei Metern zu einer positiv getesteten Person aufgehalten haben. Als K1 Person muss man in der Regel 10 Tage ab dem letzten Kontakt zu Hause bleiben und kann nach Ablauf dieser Frist, wenn keine Symptome auftreten, wieder in die Schule gehen. Diese Form der „Heimquarantäne“ wird in den nächsten Wochen wahrscheinlich häufiger notwendig sein. Sollte ihr Kind davon betroffen sein, erhalten Sie die entsprechenden Informationen über die Schule. Eine gesetzlich vorgeschriebene Quarantäne bzw. eine Testung kann in diesem Fall zusätzlich von der Gesundheitsbehörde vorgeschrieben werden.
  • Kontaktperson 2. Grades (K2): Mit K2 werden Kontaktpersonen bezeichnet, die mit einer K1 Person in engem Kontakt waren. Für diese Gruppe gibt es keine Einschränkungen. Dies bedeutet, dass Geschwisterkinder von K1 Kontaktpersonen, die zu Hause bleiben müssen, normal in die Schule gehen dürfen. Die allgemeinen Hygieneregeln müssen besonders beachtet werden und bei Auftreten von Symptomen muss ein Abklärungsverfahren eingeleitet werden.

 Auswirkungen auf den Schulalltag

Für den Schulalltag ergeben sich aufgrund der aktuellen Pandemiesituation folgende Auswirkungen:

  • Kinder mit Krankheitssymptomen (z.B. starker Husten, Fieber ab 37,5°, Halsweh) müssen bis zum Abklingen der Erkrankung zu Hause bleiben, Krankmeldung an die Schule unter 01 486 3407.
  • Schüler/innen, die in der Schule erkranken und die entsprechenden Symptome aufweisen, werden in einen gesonderten Raum gebracht. Gleichzeitig werden die Eltern und die Gesundheitsbehörden informiert.
  • Bis Weihnachten finden keine mehrtägigen Schulveranstaltungen statt. Eintägige Schulveranstaltungen können unter Einhaltung der Hygieneregeln bei grüner und gelber Ampelschaltung durchgeführt werden.
  • Elternabende und Sprechstunden finden nur auf Wunsch der Eltern statt. Für Sprechstunden muss vorab per E-Mail ein Termin vereinbart werden.
  • Andere schulische Veranstaltungen (z.B. Sprechtag, Tag der Offenen Tür, Schulclubbing, …) finden bis auf Widerruf nicht statt und werden teilweise durch Alternativangebote ersetzt.
  • Das Betreten des Schulhauses ist für Eltern nur nach Anmeldung beim Portier unter Angabe des Namens und einer Kontakttelefonnummer möglich.

 Stundenplan für das Schuljahr 2020/21

Seit Mittwoch der ersten Schulwoche läuft der Unterricht nach einem provisorischen Stundenplan, der sich ab Beginn der 3. Schulwoche noch einmal ändern kann. Sobald der endgültige Stundenplan im Verlauf der dritten Unterrichtswoche feststeht, können wir auch den elektronischen Stundenplan („Webuntis“) aktivieren.

Ab Montag, den 14.9., findet auch der Nachmittagsunterricht statt. Wahlpflichtgegenstände und Unverbindliche Übungen können aufgrund der aktuellen Corona-Bedingungen auch geblockt werden oder als Fernunterricht stattfinden. Die Schüler/innen werden jeweils direkt von den unterrichtenden Lehrer/innen informiert.

Reduzierte Aufsichtspflicht ab der 3. Klasse

Als Information für alle Eltern von Kindern in der 3. Klasse weise ich darauf hin, dass der Aufsichtserlass ab der 3. Klasse eine reduzierte Aufsichtspflicht vorsieht. Dies bedeutet, dass Randstunden (z.B. eine 6. Stunde) oder Nachmittagsunterricht für alle Schüler/innen ab der 3. Klasse ohne gesonderte Ankündigung abgesagt werden können. Der Stundenentfall wird über den elektronischen Stundenplan bekannt gegeben. Für Schüler/innen, die nicht früher nach Hause gehen können, besteht die Möglichkeit im Rahmen der Nachmittagsbetreuung beaufsichtigt zu werden.

Ich wünsche Ihnen und Ihren Kindern ein erfolgreiches Schuljahr 2020/21.

Gemeinsam werden wir die kommenden Corona bedingt schwierigen Wochen meistern.

 Mit lieben Grüßen

Bernd Vogel, eh

Direktor                                                                                                                       Wien, am 13. September 2020

Elternbrief, 13.9.2020